Stellungnahme Zeitungsartikel SN vom 22.4.21 Aufzug Vorstadtstraße

…Wir brauchen die Maßnahme, der Aufzug muss sein… so lauten Aussagen im Zeitungsbericht vom 22.4.21. „AUFZUG AN DER UNTERFÜHRUNG VORSTADTSTRASSE“.

Da fordert ein Bauträger von der Stadt mal schnell eine Investition von 413 000 € (wenn es reicht!) für einen Aufzug an einer Stelle, wo laut Fachbereich eine derzeitige Rampe mit 6 % Gefälle existiert. Laut DIN 18040 ist doch daraus kein sofortiger zwingender Bedarf abzuleiten und eine spätere Umsetzung kann ja planerisch trotzdem vorgesehen werden. Zudem befindet sich in 100 bzw. 150 Meter Entfernung dazu ein Steg bzw. eine Unterführung mit Aufzügen befinden.

So viel Engagement und Interesse seitens Fachbereichs und Gemeinderat wünscht sich der Weststadt Schorndorf e.V. im Thema Eisenbahnsteg in der Rosenstraße. Seit Jahren fordern wir eine alle Innenstadtbereiche umfassende Stadt- und Verkehrsplanung. Einer unserer zentralen Vorschläge ist ein neuer Steg über die Bahnlinie im Bereich Rosenstraße/Güterbahnhof.

Angefangen mit der Arnold Brücke, Lidl Steg, Karlsplatzunterführung, Bahnhof Unterführung existieren auf 400 Meter 4 Querungsmöglichkeiten (zwei davon sogar mit beidseitigen Aufzügen)!

Ab der Bahnhofsunterführung gibt’s erst nach 500 Meter im Westen eine weitere Querungsmöglichkeit mit der Unterführung am Kino, die letzte Möglichkeit, um fußläufig in die Altstadt/Weststadt zu gelangen. Ein viel zu schmaler Gehweg für Fußgänger, Kinderwagen, Rollstuhlfahrer, der eigentlich eine Zumutung ist.

Die Argumente für den Bedarf einer verbesserten Querung an der Überführung Vorstadtstraße können wir für den Bereich Weststadt mehr als toppen!

  • Der im Zeitungsartikel erwähnte Frequenzbringer trifft in besonderem Maße auch für die Einzelhändler und Dienstleister in der Weststadt zu, ist inzwischen überlebenswichtig!
  • Im Bereich Bismarkstraße entstehen gerade ebenfalls 130 neue Wohneinheiten.
  • Zur IBA 27 entsteht Wohnraum auf dem ehemaligen Bauhofareal.
  • Bessere fußläufige Erreichbarkeit für die westlichen Nordstadtbewohner / Schüler

• Künkelinhalle (Kultur, Theater Phoenix, Gastronomie)
• Künkelin-Rathaus
• Stadtkirche
• Burggymnasium
• Grundschule
• Albert-Schweitzer-Schule (Sonderpädagogik)

  •  Neue Markthalle im Güterbahnhof, Kino „Traumpalast“ usw.
  •  Wenn technisch machbar eine Anbindung an die DB Bahnsteige.

Mit einem Steg über die Bahnlinie im Bereich Rosenstraße/Güterbahnhof würden ca. 4000 potenzielle Bewohner der westlichen Nordstadt wieder direkten Anschluss an die Altstadt/Weststadt bekommen. Umgekehrt wären auch Betriebe der westlichen Nordstadt wieder fußläufig erreichbar (NORMA als wichtiger Nahversorger, Garni-Hotel Gruber, Kaffeerösterei + Verkauf Rudolph, etc.).

Der Weststadt Schorndorf e.V. hat seine Ideen einer Quartiersentwicklung vor einiger Zeit Herrn Donn (FB Stadtentwicklung/Baurecht) präsentiert.

Unser Appell an die Fachbereiche, TA und GR, bitte wie im Thema Aufzug Vorstadtstraße mit ähnlichem Engagement und Interesse eine ganzheitliche Betrachtung des Themas Verbindung Nordstadt / Südstadt anzugehen!

Vorstand
Roland Veil
Fritz Schöbel
Tina Markgraf

Grüße aus dem Verein

Liebe Vereinsmitglieder,

ein unnormales und von Distanz geprägtes Jahr geht zu Ende.
Aus persönlichen Treffen wurden Onlinemeetings, aus Zusammenarbeit wurde Home-Office Arbeit.

„Krise ist ein produktiver Zustand. Man muss ihr nur den Beigeschmack der Katastrophe nehmen“

Dieses Zitat von Max Frisch lässt uns positiv auf die Corona Zeit blicken.

Corona hat uns 2020 in fast allen Aktivitäten gebremst. Nur Gespräche mit der Stadt/Ordnungsamt konnten durchgeführt werden.
Unsere erste Veranstaltung 2021 der Neujahrsumtrunk im Januar muss leider auch ausfallen.

Wir schauen gespannt wie sich die Situation entwickeln wird.

Ihnen allen wünschen wir einen guten Rutsch ins Neue Jahr, bleiben sie gesund..
Danke für Ihre Unterstützung des Vereins

Der Vorstand

Roland Veil Fritz Schöbel Tina Markgraf
1. Vorsitzender 2. Vorsitzender Kassiererin

Neujahrsumtrunk 2020

Gut besuchter Neujahrsumtrunk 2020

Im Beisein von OB Klopfer, Frau Koch (Stadt Schorndorf), Frau Eisrich (Stadtkirche) Herr Nickel und Herr Fink (Schorndorf Centro) eröffnete Roland Veil als 1. Vorsitzender Weststadt Schorndorf e.V. den Neujahrsumtrunk 2020.

Ausgerichtet vom Wein- und Teelädle in der Hetzelgasse berichtete Herr Veil vom vergangenen Jahr. Hauptsächlich war die Gartenschau ein Themenschwerpunkt für die Vereinsarbeit.

2020 will der Verein die Plätze der Weststadt mitgestalten, die Infrastruktur verbessern und für eine kurze Fußanbindung aus dem nördlichen Gebiet (Steglösung) werben.

Herr OB Klopfer bedankte sich für die Einladung und die aktive Teilnahme an der Gartenschau. In der Galerie ein paar Impressionen zur Ansicht.

Abgabe Bepflanzung

Zum Stadtmarkt am 27.10.2019 wurden nun die Bepflanzung der Kugeln verschenkt. Durch das schöne Wetter waren sehr viele Menschen unterwegs und die Kugeln bekamen noch einmal guten Besuch. Die Vereinsmitglieder, die am Abbau beteiligt waren sprachen durchweg von äußerst positiven und anerkennenden Kommentaren und Reaktionen.
Wir sind froh, dass die Pflanzen nun in verschiedenen Gärten der Stadt weiterleben können.

Leider wurden durch die zentralen Dienste eine der Kugeln ungeplant verschrottet, so dass der Fortgang der Aktion im nächsten Jahr zum aktuellen Zeitpunkt noch unsicher erscheint. Wir halten euch auf dem Laufenden.